www.fdp.de
Logo

FDP Ortsverband Kirchen

Aktuelles

Ortsverband Kirchen

Die Internetpräsenz des FDP Ortsverbandes Kirchen

Wir begrüßen Sie auf den Internetseiten unseres
Ortsverbandes.

Bitte besuchen Sie uns regelmäßig, wir werden Sie mit allen wichtigen Informationen rund um die FDP Kirchen versorgen und Sie auch über andere interessante Themen informieren.

Unser Angebot wird kontinuierlich ausgebaut und regelmäßig aktualisiert.

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter !!!!

Ihr Heinz-Robert Stettner

Ampelkoalition

Parteitag stimmt über Koalitionsvertrag ab

Der FDP-Sonderparteitag hat am 09. Mai 2016 mit 82% der Delegiertenstimmen dem Vertragsentwurf zum Koalitionsvertrag zugestimmt. In einer leidenschaftlich geführten Aussprache und Diskussion wurde um die richtungsweisende Politik in den nächsten 5 Jahren für das Land RLP gerungen.

Nach der einführenden Rede des Landesvorsitzenden Dr. Wissing hatten Befürworter und Gegner des Entwurfes in fairer Weise Gelegenheit, ihre Argumente auszutauschen. In den vielen Redebeiträgen, von klarer Ablehnung bis zu Hinweisen über Nachverhandlungen, jedoch mit überwiegenden Zustimmungen, wurde über einen Eintritt in die Regierungskoalition mit SPD und Grünen abgestimmt.

Hier das Ergebnis:
Von den 197 Delegierten stimmten:
162 mit JA (82%),
31 Delegierte stimmen mit NEIN,
4 enthielten sich.

Die Diskussion hat wieder einmal gezeigt, dass unser liberales Politikverständnis, trotz gegensätzlichen Meinungen, zu einem positiven Ergebnis geführt hat. Nicht alle Wünsche können mit diesem Positionspapier abgedeckt werden, doch ist klar geworden, dass wir als FDP mit Blick in die Zukunft alles daran setzen wollen, mit neuen Ideen und voller Tatkraft ein gutes Ergebnis für unser Land zu erreichen.
Wir werden das Ergebnis des Sonderparteitages mit liberaler Akzeptanz in die Zukunft führen.

Minister für "Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft & Weinbau" wird Volker Wissing und der neue Justizminister ist Herbert Mertin.

Landtagswahl 2016

Die FDP ist zurück im Landtag

Die Landtagswahl hat bewiesen, dass die FDP in der Parteienlandschaft wieder ihren Platz gefunden hat.
Mit dem Ergebnis wollen wir zunächst zufrieden sein, abzuwarten bleibt, wie sich die Koalitionsfrage zur Regierungsbildung gestalten wird.

Danke sagen wir unseren aktiven FDP Mitstreitern, unserem Freundeskreis und natürlich allen Wählerinnen und Wählern für dieses Ergebnis.

Dank auch an alle, die am Sonntag Dienst in den Wahllokalen gemacht haben.

Wir haben jetzt allen Grund, nach vorne zu schauen und gute Arbeit im Landtag unter Beweis zu stellen.
Laut dem Motto „Nach der Wahl ist vor der Wahl“ ist das nächste Ziel, die Bundestagwahl im Jahr 2017 ins Auge zu fassen.

Dass die AFD aus dem Stand ein zweistelliges Ergebnis erzielt hat, müssen wir zur Kenntnis nehmen. Nur argumentativ ist diesen Protestwählerpotential beizukommen. Dies gilt insbesondere für die Bundestagswahl im Jahr 2017.

Mitbestimmung von Jugendlichen in der Politik

FDP beantragt die Einführung eines Jugendrates

Die FDP Fraktion im Verbandsgemeinderat Kirchen beantragt am 29.02.2016 die Einführung eines Jugendrates. Der Jugendrat soll das Interesse der Jugendlichen an der Politik wecken und zum mitmachen auffordern, ganz nach dem Motto "Mitdenken, Mitreden, Mitbestimmen"...
Den Antrag im Wortlaut finden Sie hier.

Erlös der Stadtfeste

Spende an Kinderschutzdienst

Eine Spende in Höhe von 400,00 € übergab der FDP-Ortsverband Kirchen an die Vorsitzende des Kinderschutzdienste, Frau Martina Wagner. Die Spende, die anlässlich der Stadtfeste Kirchen am FDP-Infostand eingenommen wurden, kommt nun dieser sozialen Einrichtung zu.

Martina Wagner und Heinz-Robert Stettner
Martina Wagner und Heinz-Robert Stettner


Der Kinderschutzdienst ist eine Besonderheit in nur zwei Bundesländern (Thüringen und Rheinland-Pfalz).


Thema

Flüchtlingspolitik

Ausführlich befasste sich der FDP Kreisvorstand und die Kreistagsfraktion dieser Tage mit der Situation der Flüchtlinge und Asylbewerber. Einheitlich wurde begrüßt, dass viele Ehrenamtliche sich engagieren um die Integration zu erleichtern.

Doch es wird mehr als deutlich, dass das Ehrenamt an seine Grenze stößt. Die Freiwilligen haben ganze Arbeit geleistet, nach uns muss der Staat jedoch diese Aufgaben wieder übernehmen.

Am Beispiel der freiwilligen ärztlichen Versorgung der Flüchtlinge auf dem Stegskopf und der offenbar nicht stattgefunden öffentlichen Auseinandersetzung, vielleicht auch nur wegen Alltagsproblemen, wird dies auch im Kreis Altenkirchen sichtbar, so der Fraktionssprecher Udo Piske.


Januar 2016

Neujahrsgruß

Liebe Parteifreundinnen und Parteifreunde,

zum neuen Jahr wünsche ich Ihnen und Ihren Familien Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.

Diese Wünsche haben Sie sicher in Wort und Schrift in reichem Maße von Ihren Familien und Freunden erhalten.
Persönlich ist es mir ein Anliegen, darüber hinaus auch einen politischen Gruß an Sie zu senden.

Die meisten von uns haben am Neujahrstag die Botschaft unserer Kanzlerin, Frau Merkel, gehört.

Mein persönlicher Kommentar:
Zu weich gespült! Keine konkreten Inhalte in die Zukunft! Keine greifbaren Lösungsansätze zur Flüchtlingssituation in Deutschland! Mir hat das nicht genügt. Deshalb nicht, weil die derzeitige politische Situation es erfordert, klare politische Kante gegen rechtes und linkes Gedankengut und deren Repräsentanten zu zeigen. Wir haben sicher eine stabile Demokratie, doch ist es m. E. nach notwendig, den Spruch „Wehret den Anfängen“ ernst zu nehmen.

Gleichstellung

Union darf nicht länger reaktionär blockieren

Am Rande der CSD-Parade in Düsseldorf hat FDP-Vize Marie-Agnes Strack-Zimmermann im Videointerview für die Gleichberechtigung homosexueller Paare plädiert. Sie übte scharfe Kritik an der reaktionären Blockadehaltung von CDU und CSU, die bislang Fortschritte ...

Erneuerbare Energien

Energiepolitik braucht mehr Engagement

Die Energiepolitik in Deutschland braucht mehr Trassen, mehr Speicher und mehr Vernunft, fordert Karl-Heinz Paqué, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Stiftung für die Freiheit. Das Erneuerbare Energie Gesetz (EEG) bringe viele Absurditäten mit ...


Druckversion Druckversion 

Kirchen Ortsansicht


MITMACHEN

Positionen


ARGUMENTE

Argumentation